Ökumene ist der Versuch einer gelebten Antwort auf den biblischen Auftrag der Christen zur Einheit

oekumene.net - das Ökumene-Netz

   Suchen      Service & Kontakt      Gästebuch      Impressum   





Christliche Einheit: Warum, was und wie

Die versöhnte Verschiedenheit unter einem Dach.

Theologisches Statement auf der Jahrestagung 2001 der AIFE in Swanwick

Once upon a time there was a fox strolling through the woods. He came upon a grape orchard. There he found a bunch of beautiful grapes hanging from a high branch. "Boy those sure would be tasty," he thought to himself. He backed up and took a run-ning start, and jumped. He did not get high enough. He tried again and again, but finally he gave up. As he walked away, he put his nose in the air and said: "I am sure those grapes are sour." Es war einmal ein Fuchs, der streifte durch den Wald. Einmal kam er an einen Weinberg. Dort fand er ein Bündel herrlicher Wein-trauben, die an einem hohen Ast hingen. "Junge, die werden sicher sehr gut schmecken", dachte er sich. Er richtete sich auf, nahm Anlauf und sprang, doch er kam nicht hoch genug. Er versuchte es wieder und wieder, doch schließlich gab er auf. Als er davon schlich, streckte er die Nase in die Luft und sagte: "Ich bin sicher, diese Weintrauben waren sauer." 
Dear sisters and brothers in the risen lord Jesus Christ: That's what I'm going to talk about: What are the grapes? Why are they sour? How can we nevertheless get a tasty wine? And also: What is the link between the bible, Martin Luther, interdenominational matrimony and - grapes. Liebe Geschwister im auferstandenen Herrn Jesus Christus: Das ist es worüber ich reden werde: Was sind die Trauben? Warum sind sie sauer? Und wie können wir trotz-dem aus ihnen einen guten Wein gewinnen? Und ich werde auch darüber reden, was die Bibel, Martin Luther und die interkonfessionelle Ehe mit Weintrauben zu tun haben. 
WHAT is unity? My answer begins with the biblical concept 'εκκλησια του θεο&upsilon':
those called together,
the parish,
the church of God.
This word εκκλησια can be used
either for the world wide fellowship of all Christians
or for their presence locally.
It cannot be used for organisations living side by side, even competing with one another. 
WAS ist Einheit? Darauf möchte ich mit dem biblischen Begriff 'εκκλησια του θεο&upsilon':
- die Herausgerufenen,
- die Gemeinde,
- die Kirche Gottes, antworten.
Dieses Wort εκκλησια kann
- entweder für die weltweite Gemeinschaft aller Christen
- oder aber für deren Existenz vor Ort eingesetzt werden.
Es kann nicht für Organisationen verwendet werden, die nebeneinander oder gar in irgendeiner Form von Konkurrenz leben. 
Wherever we, thank goodness, no longer refuse to accept one another as Christians, there we all, all of us who know ourselves as set free by Christ in our belief, are members of this church. This is the one, holy, catholic and apostolic church, of which all denominations, from Lutheran to Roman Catholic, from Methodist to Orthodox, make up only a part. Because of the wrong doing of Christians this church is not visible. All the denominations are entangled in this wrong doing, in the sin of division. Wo wir einander - Gott sei Dank - nicht länger das Christsein absprechen, da gehören wir alle, die wir uns von Christus zum Glauben befreit wissen, dieser Kirche an. Dies ist die eine, heilige, allgemeine und apostolische Kirche, in der alle Konfessionen, von der lutherischen bis zur römisch-katholischen, von den Methodisten bis zur Orthodoxie, nur Teilkirche sind. Diese Kirche ist unsichtbar wegen der Schuld der Christen, jener Sünde der Spaltung, in die alle Konfessionen verstrickt sind. 
WHAT is church? In the Lutheran 'Confessio Augustana' article 7 runs: "Church... (is) the assembly of all the faithful, in which the Gospel is preached in its pure form and the holy sacraments (baptism and the eucharist) are administered in accordance with the Gospel. This is sufficient for the true unity of the Christian church." WAS ist Kirche? In der lutherischen ‚Confessio Augustana' heißt es in Artikel 7: "Kirche ... (ist) die Versammlung aller Gläubigen, in der das Evangelium rein gepredigt und die heiligen Sakramente (Taufe und Abendmahl) dem Evangelium gemäß gereicht werden. Das genügt zur wahren Einheit der christlichen Kirche..." 
'εκκλησια του θεο&upsilon' is nowhere so visible as in a denominationally-unifying marriage, trying to translate the German word 'konfessionsverbindende Ehe'. This marriage, as does each marriage between two Christians, forms a kind domestic church - this is the teaching of the second Vatican Council. 'εκκλησια του θεο&upsilon' wird nirgends so sichtbar, wie in der konfessionsverbindenden Ehe. Diese Ehe ist wie jede andere zwischen zwei Christen - übrigens nach der Lehre des II. Vatikanischen Konzils - eine Art Hauskirche. 
Here, at this very moment, the church that overcomes the division of denominations can be seen and experienced. This is not a problem, this is an example to imitate. The problem lies in the denominations, which live in the sin of division. In ihr kann derzeit im Kleinsten konfessionsübergreifende Kirche sichtbar und erfahrbar werden. Sie ist Vorbild und nicht Problem. Das Problem sind die Konfessionen, die in der Sünde der Spaltung leben. 
WHY is 'εκκλησια' our goal? In John's gospel, chapter 17, Jesus' last prayer expresses a call for unity 'that the world may believe'. Where Christians compete with one another in inviting people to believe in Jesus Christ, they place obstacles in the way of the Gospel message. Central to the New Testament are calls to unity and how to attain it. WARUM ist 'εκκλησια' unser Ziel? In Johannes 17 enthält das letzte Gebet Jesu ausdrücklich die Bitte um die Einheit, 'damit die Welt glauben kann'. Wo Christen in Konkurrenz zueinander zum Glauben an Jesus Christus einladen, dort schadet dies der Weitergabe des Glaubens. So sind Ermahnungen zu Einheit und die Beschreibungen, wie Einheit erreicht wurde, ein zentraler Punkt im Neuen Testament. 
This unity was a fundamental concern for Luther. His aim was the re-form of the church in accordance with God's word, and not its division. He never wanted the division into two or more denominations.  Diese Einheit war für Luther ein grundlegendes Anliegen. Er wollte Re-Formation der Kirche in Verantwortung vor Gottes Wort, keine Spaltung. Die Spaltung in zwei und mehr Konfessionen hat er nie gewollt. 
For interdenominational couples, this unity is what they need, to remove the pain of the sin of division from which they suffer. There are various stages, the first is to bring an end to the 'divorce at the Lord's table' that these couples experience. Because the church is visible in their lives, and therefore the eucharist is not just a matter of permission, but of necessity. And this is something needed everywhere, in Berlin, in London and in Belfast, in Rome and in Geneva, and in the smallest village one can find. Diese Einheit ist für interkonfessionelle Paare notwendig, damit sie nicht länger unter der Sünde der Spaltung leiden müssen. Dabei gibt es mehrere Schritte: Der erste ist, dass diese Paare nicht länger am Tisch des Herrn geschieden werden. Denn sie leben sichtbare Kirche - und für diese ist das Herrenmahl nicht nur erlaubt, sondern notwendig. Und dieser Anspruch besteht überall: in Berlin, in London und in Belfast, in Rom und in Genf - und auch im letzten, kleinen Dorf. 
But this is not enough. There is the outstanding question of baptism and membership of a denomination. In practice, baptism is not what all the baptising denominations understand it to be - one baptism, the sacrament of unity - because it sets in train membership of a denomination. Couples and families which unite the denominations have a balancing act to do, and the local church as the home experience of all Christians locally is not there to be experienced. Doch diese Perspektive ist nicht genug: Denn es bleibt die Taufe mit der Frage der Zugehörigkeit zu einer Konfession. Sie ist in der Praxis eben nicht das, als was sie von allen taufenden Konfessionen verstanden wird: Die eine Taufe, das Sakrament der Einheit, denn sie begründet zugleich Konfessionsmitgliedschaft. So wird gerade für konfessionsverbindende Paare und Familien immer ein Spagat bleiben, wird Gemeinde als Heimat aller Christen vor Ort nicht erfahrbar. 
Double belonging does not solve anything. Rather, it ossifies the situation. It strengthens a system in which the interdenominational couple and family pay the price for the sin of division through their loss of a home and through the way they are torn apart. Daran ändert auch eine doppelte Konfessionszugehörigkeit nichts. Sie zementiert diesen Zustand vielmehr. Sie fixiert ein System, in dem die interkonfessionellen Ehen und Familien für die Schuld der Trennung mit Heimatlosigkeit und Zerrissenheit den Preis zahlen. 
There is another way of looking at our goal: a state of affairs in which interdenominational marriage no longer exists, because the church has become visible. Its name - 'reconciled diversity under one roof'. So gibt es nun eine Zielperspektive: Einen Zustand, in dem es keine interkonfessionellen Ehen mehr gibt, weil Kirche sichtbar geworden ist. Das heißt "versöhnte Verschiedenheit unter einem Dach". 
What does this look like? Paul gives us the answer in his picture of the body of Christ: one head, Jesus Christ, and many parts which give life to the body as their differences work in harmony with one another. Wie kann dies aussehen? Mit seinem Bild vom Leib Christi antwortet Paulus: Ein Kopf, Jesus Christus und viele Glieder, die gerade durch ihre versöhnte Verschiedenheit den Leib lebendig machen. 
I should like to mention two further things here: the blue print which Karl Rahner and Heinrich Fries envisaged as long ago as 1983 in their book 'Unity of the Churches - a Real Possibility'; and the idea put forward by the protestant bishop of Bavaria, Johannes Friedrich, in March 2001, when he said that he could envisage the Pope as 'spokesman for Christians all over the world, accepted on an ecumenical level in the service of unity'. Konkret möchte ich hier auf den Entwurf hinweisen, den Karl Rahner und Heinrich Fries bereits 1983 in dem Buch "Einheit der Kirchen - reale Möglichkeit" - vorgestellt haben und auf die Anregung des bayrischen Landesbischofs Johannes Friedrich vom März 2001, der sich den Papst als "ökumenisch akzeptierten Sprecher der Weltchristenheit im Dienste der Einheit" vorstellen kann. 
Please note: This presumes at least three things:
The first is a synodical system in which the Pope is 'primus inter pares', first among equals.
The second is the renouncing of all future use of the doctrine of infallibility.
The third is the possibility of the living priesthood of all believers, perhaps through re-evaluating our traditional understanding of confirmation as the first order of ordination to priesthood.
The church becoming visible in this way, is something that does not exist at the present time. Such a unification is not a return to a home in an existing denomination. 
Dies setzt allerdings mindestens dreierlei voraus:
- Ein Synodalsystem, in dem dieser Papst ‚primus inter pares', erster unter Gleichen ist.
- Einen definitiven Verzicht auf die künftige Anwendung des Unfehlbarkeits-Dogmas
- und eine Möglichkeit, das Priestertum aller Gläubigen zu leben, etwa durch die Aufwertung von Firmung und Konfirmation zu einer aller untersten Form der Priesterweihe.
Die Kirche, die so sichtbar wird, ist etwas, was es derzeit nicht gibt. Eine solche Einigung ist keine Heimkehr in eine existierende Konfession. 
I realise that this is a strong demand for all sides, but the division of the 'εκκλησια του θεο&upsilon' is a much stronger impertinence. Denominationally-unifying Couples and families can be path finders on the way. They can be the living space in which unity, in which the 'εκκλησια', is real life. A space in which people have experiences which will lead systematic theology out of its ecumenical 'cul de sac' into the path of unity. Theology always needs to be challenged anew by the lived experience of belief, just as the life of faith always needs the challenge of theology. Mir ist bewusst, dass dies für alle Seiten eine Zumutung ist, doch die Spaltung der 'εκκλησια του θεο&upsilon' ist eine größere. Auf dem Weg dahin können konfessionsverbindende Paare und Familien Wegweiser sein. Sie können der Lebensraum sein, in dem Einheit, in dem 'εκκλησια' gelebt wird. Ein Raum, in dem Erfahrungen gelebt werden, die auch die systematische Theologie aus ihren ökumenischen Sackgassen heraus zur Einheit führt. Denn die Theologie bedarf immer wieder neu des Korrektivs aus dem gelebten Glauben, ebenso wie der gelebte Glaube immer wieder des Korrektivs der Theologie bedarf. 
I believe it is time for the fox to pile a couple of Bibles on top of one another and use the word of God to reach the 'sour grapes', so that he can harvest them and make a good wine. It is quite possible, where we are all prepared to take the word of God as our starting point. Ich denke, es ist an der Zeit, dass der Fuchs ein paar Bibeln aufeinander legt und so Gottes Wort nutzt, um die ‚zu sauren Trauben' zu ernten und daraus einen guten Wein macht. Möglich ist es, wo wir alle bereit sind, Gottes Wort als Grundlage zu nehmen. 
Thanks to Claire Malone-Lee, who translated the most parts of this text with great engagement.  


Copyright

© Copyright: Jörg Beyer, D 72072 Tübingen: Die Weitergabe des unveränderten Textes einschließlich dieses Copyrights und der E-Mail-Adresse mail@oekumene.net sowie der Homepage-Adresse 'http://oekumene.net' als Ausdruck oder per E- Mail zu nicht kommerziellen Zwecken ist ausdrücklich erwünscht. Ebenso erwünscht ist die Schaltung von Links auf die Homepage oekumene.net und auf diese Seite. Jegliche andere Verwendung - insbesondere auch die Veröffentlichung des Textes auf Homepages im Internet - bedarf der schriftlichen Genehmigung.








Impressum + Haftungsauschluss
E-Mail
© 1999 - 2012 Beate und Jörg Beyer